gentes

immobilien als unikat.
für erwerber und investoren.
für sie.

Bilker Westend als Premiere für neo.polis

Wir freuen uns, mit dem Verlagshaus Müller + Busmann die Premiere eines neuen Formates der renommierten polis-Reihe zu feiern. „Mit der neuen Edition neo.polis“, so Prof. Dr. Johannes Busmann, Herausgeber von polis, „wollen wir den Fokus auf Projekt- und Quartiersentwicklungen richten, die in besonderer Weise Beispiele für neue Konzepte im urbanen Raum geben. Das Bilker Westend in Düsseldorf stellt sich diesem Anspruch an eine zukunftsweisende Stadt- und Quartiersentwicklung und bietet uns vielfältigen Anlass, die neue Reihe zu eröffnen.“ Die Ausgabe ist im Online-Shop des Verlags erhältlich.

gentes in der Messe-Saison

Lassen Sie uns reden: Am 15. und 16. September wird gentes mit einem Messestand auf der polis Convention vertreten sein. Die Messe auf dem Areal Böhler in Düsseldorf findet in einem hybriden Format statt, Sie finden uns also sowohl vor Ort am Stand A 03.1 als auch digital in der 3D-Messehalle. So oder so, wir freuen uns, Sie zu sehen!

Und falls es Sie im Oktober nach München verschlägt: Auch auf der Expo Real in München wird gentes vom 11. bis 13.10. präsent sein, in Partnerschaft mit der Stadt Düsseldorf.

Bauvorentscheid für die Kölner Schanzenstraße

Es ist ein Projekt von öffentlichem Interesse: Die gentes-Gruppe entwickelt ihr jüngstes Bauvorhaben am Standort des Denkmals für die Opfer der zwei Anschläge des NSU in Köln. Damit stellt sie sich der Verantwortung, Wohnen, Arbeiten und Gewerbe mit einem Ort des Gedenkens zu verbinden.

Die städtebauliche Grundlage für das Areal auf dem ehemaligen Güterbahnhof in Köln-Mülheim wurde bereits 2015/16 in einem Werkstattverfahren der Stadt Köln festgelegt. In dem dort vorgegebenen Rahmen plant nun das Büro RKW+ aus Düsseldorf für gentes zwei Baukörper mit drei bis sieben Geschossen, die zu 80 Prozent für Wohnnutzungen vorgesehen sind. Wiederum 30 Prozent davon werden als öffentlich geförderte Wohnungen realisiert, weitere fünf Prozent stehen dem mietpreisgedämpften Wohnbau zur Verfügung.

In den Erdgeschossen schließen Ladenlokale für Restaurants, Cafés und kleine Geschäfte an die Lebendigkeit der Keupstraße an. Flächen für einen Supermarkt, Büros und medizinische Einrichtungen bringen wichtige Ergänzungen ins Quartier.

Die Einbindung des Denkmals in das Projekt hat für gentes hohe Priorität. In einem Workshop der Stadt Köln mit den Beteiligten und dem Künstler Ulf Aminde, dessen Entwurf 2016 bei dem künstlerischen Wettbewerb prämiert worden war, wurde die Verortung des Denkmals nun abschließend festgelegt. Für alle Parteien war es wichtig, die Gedenkstätte in Sichtweite des Anschlagsortes in der Keupstraße umzusetzen, wo 2004 durch einen Terroranschlag 22 Menschen verletzt wurden, einige von ihnen schwer.
Vor diesem Hintergrund wird das Projekt von gentes mit der lebendigen Mischnutzung und öffentlichen, grünen Wegen durch das Areal einen bedeutenden Beitrag leisten, um das Gedenken und den Dialog zu einem gelebten Teil des Alltags werden zu lassen.

Parc Dunant: Von Tageslicht und Land Art

Normalerweise sind es aufwendige Grafikprogramme, mit deren Hilfe Visualisierungen architektonische Ideen deutlich machen. Im Parc Dunant war es der Wintereinbruch der letzten Woche. Klare weiße Umrisse auf dem noch unversiegelten Boden der Tiefgarage machen den Effekt der Oberlichter im wahrsten Sinne greifbar: durch sie gelangt Tageslicht hinein – und unter Umständen auch Schnee. Die natürliche Belichtung war für die Planung ein wichtiges Ziel, um eine angenehmere Atmosphäre zu erreichen, als man sie von gänzlich geschlossen Tiefgaragen gewohnt ist. Sicherheitsgefühl und räumliche Qualität werden gesteigert und der Ort bei richtiger Wetterlage sogar zu einem Stück Land Art.

Bilker Westend: Bebauungsplan veröffentlicht

Ein großer Erfolg zum Jahresende. Der Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Düsseldorf hat in seiner Sitzung am 30.11.2020 den Bebauungsplan für das Bilker Westend beschlossen und dies in der Ausgabe 51/52 seines Amtsblatts veröffentlicht. Damit besteht nun die rechtsverbindliche Grundlage für eine der wichtigsten und ambitioniertesten Projektentwicklungen südlich der Düsseldorfer Innenstadt. Die gentes-Gruppe wird auf dem Areal zwischen Völklinger und Volmerswerther Straße das Wohnquartier Bilker Westend mit dem MarkONE, Düsseldorfs erstem grünen Hochhaus, errichten. Die Integration von Wohnen und Arbeiten, eingebunden in eine umfassende Grünraumplanung, stellt die besondere und beispielhafte Qualität des künftigen urbanen Quartiers dar.

Parc Dunant: Modern Art

Während der Parc Dunant in Essen auf die Zielgrade geht, bietet die Baustelle des neuen Wohnquartiers immer wieder überraschende Momente. In den Abendstunden setzen die grünen Leuchten der Baustellensicherung beeindruckende, fast surreale Akzente. Das Wasser der letzten Regenschauer reflektiert die Farbigkeit der Fassade und mischt es mit dem Blau des Himmels zu einer stimmungsvollen Atmosphäre. Manchmal ist es die Perspektive, die aus banalen Wirklichkeiten überraschende Kompositionen entstehen lässt – selbst auf einer nassen Baustelle, die im nächsten Jahr Vergangenheit sein wird.

Bilker Westend: Grünes Licht für Hochhausprojekt

Nun steht es fest. An der Völklinger Straße in Düsseldorf entsteht das erste begrünte Hochhaus der Stadt. Der Gestaltungsbeirat hat in seiner Sitzung am 15. September das bespielhafte Konzept der gentes-Gruppe gewürdigt und den Entwurf, der von Cross Architecture stammt, in die abschließende Bauleitplanung überführt. Mit MarkONE, so der Name des Hochhauses, erhält Düsseldorf am südlichen Eingang zur Innenstadt ein markantes städtebauliches Zeichen, das mit seiner begrünten Fassade die nachhaltige Qualität des neuen Wohn- und Büro-Quartiers Bilker Westend bestimmen wird.

Parc Dunant: Wohnquartier in Rüttenscheid vor Fertigstellung

Architektur und Städtebau nehmen Gestalt an. An der Henri-Dunant-Straße in Essen geht das neue Wohnquartier Parc Dunant in seine entscheidende Phase. Nach fast zweijähriger Planungs- und Bauphase werden in den kommenden Monaten die Fassaden fertiggestellt und erste Schritte zur Umsetzung der vielgestaltigen Freiräume vollzogen. Über 200 Bäume, darunter zahlreiche Rüttenscheider Kirschblüten und weitere heimische Gewächse, sowie fast 1.000 Meter laufende Hecken prägen die grüne Atmosphäre des neuen Wohnquartiers. Auf der Grundlage der städtebaulichen und architektonischen Qualitäten entschied sich die Stadt Essen 2018 im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs für den Entwurf der gentes Gruppe und dessen Realisierung.


Bild: © euroluftbild.de / Hans Blossey

Parc Dunant: Alle Eigentumswohnungen verkauft

So schnell kann’s gehen: Die letzte von 91 Eigentumswohnungen im Parc Dunant wurde soeben verkauft. Der endgültige Beweis für die geschäftsführenden Gesellschafter Michael Kraus und Hans Burow, mit Essen den richtigen Standort für ihre Quartiersentwicklung gewählt zu haben. Nach der baldigen Fertigstellung des Parc Dunant soll das Engagement in der Ruhrmetropole jedoch nicht sein Ende finden. Daher sucht gentes bereits jetzt nach einem geeigneten Grundstück für ein weiteres Projekt in Essen.

Parc Dunant: gentes in der Baumschule

Der Parc Dunant blüht auf: Die Fertigstellung des neuen Wohnquartiers in Essen-Rüttenscheid rückt immer näher. Das nahmen Geschäftsführer Hans Burow und Michael Kraus zum Anlass für einen Besuch in der Baumschule, wo sie auf einen Schlag sämtliche Pflanzen reservierten: All das, um dem „Parc“ im Namen künftig alle Ehre zu machen.